CMS

Die besten CMS-Plugins für WordPress

WordPress erfreut sich als „klassisches“ CMS immer größerer Beliebtheit. Das ist kein Wunder. Dennoch gibt es (noch) ein paar Dinge, die man beim Umstieg von anderen CMS auf WordPress vermissen könnte. Dafür gibt es Abhilfe in Form von Plugins, die WordPress auch in diesen Punkten oft noch besser als andere CMS machen.

Hier eine kleine Liste der besten CMS-Plugins für WordPress:

Seitenbaum im Backend

Die Auflistung der angelegten Seiten und Unterseiten im Backend könnte übersichtlicher sein – einen richtigen Seitenbaum, wie man ihn aus anderen CMS kennt, gibt es nicht. Abhilfe schafft das Plugin CMS Tree Page View.

Benutzerrollen und Benutzerrechte

WordPress ist standardmäßig mit fünf festen Benutzerrollen ausgestattet. Wenn das nicht reicht, lassen sich mit User Role Editor die Rechte der Benutzerrollen detailliert einstellen. Außerdem können beliebig viele neue Benutzerrollen erstellt werden.

Mehrsprachigkeit (79$)

WPML macht es leicht, mehrsprachige Websites mit WordPress aufzubauen.

Custom Post Type Management

In WordPress gibt es standardmäßig Post Types für Seiten und Artikel. Themes fügen häufig weitere dazu – zum Beispiel für Slider oder Referenzen. Wenn das nicht reicht, ist Types ist eine tolle Lösung für Custom Post Types, Custom Taxonomies und Custom Fields. Mit dem Plugin lassen sich eigene Post Types erstellen und gestalten.

Post-Templates

Wenn Posts nach demselben Muster erstellt werden sollen, ist Simple Post Template sehr hilfreich. Mit dem Plugin kann man Templates für Posts erstellen – und das sehr einfach.

Texteditor-Erweiterung

Der Texteditor von WordPress ist ausgezeichnet – aber es geht noch besser. TinyMCE Advanced fügt zahlreiche praktische Optionen hinzu.

Admin-Menü-Individualisierung

Mit Admin Menu Editor kann man das Menü komplett umbauen – sogar nach Benutzergruppen.

Widget-Zuordnung

In machen Themes ist es möglich, mehrere Widgetbereiche anzulegen und diese Seiten zuzuordnen. Falls nicht, ist Widget Context eine nette Lösung. Für jedes einzelne Widget kann man detailliert festlegen, wo es angezeigt werden soll und wo nicht – dank der Einstellungsmöglichkeiten auch in „schwierigen“ Bereichen.

CMS Dashboard

CMS Dashboard ist ein nettes kleines Plugin, welches eine CMS-Bar in das Dashboard zaubert, in der große Buttons für die wichtigsten Aktionen angezeigt werden.

Tipp: Werfen Sie auch einen Blick auf andere Artikel in der Kategorie Plugins.

Habe ich etwas vergessen?

Schlagworte:
4 Antworten
  1. Christoph Hauck
    Christoph Hauck says:

    Danke für die Tipps. Tolle Zusammenstellung. Es gibt auch noch tolle Plugins für Social Media Integration und SEO. Beides in heutiger Zeit sicherlich unerlässlich.

    Ich suche zudem ein Plugin, mit dem definierte Nutzergruppen nur in bestimmten Kategorien posten dürfen und ein Admin das vorher freigeben muss. Mal schauen ob „User Role Editor“ mir aussreichend , Individualisierung erlaubt.

    Ich kann WordPress nur empfehlen!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.