ManageWP

WordPress-Websites verwalten mit ManageWP

ManageWP

ManageWP ist ein Dienst, mit dem man mehrere WordPress-Websites an einer Stelle mit nur einem Login verwalten und warten kann.

Das funktioniert so: WordPress-Installationen, die über ManageWP verwaltet werden sollen, benötigen ein Worker-Plugin. Sobald installiert und aktiviert, lassen sich die Websites dann im persönlichen Dashboard von ManageWP hinzufügen. Nun hat man ein Dashboard, ein Login für alle hinzugefügten Websites.

Die Grundfunktionen von ManageWP, auch in der kostenlosen Version für bis zu fünf Websites, sind

  • das Durchführen von Updates von WordPress, Plugins und Themes – auf mehreren Websites gleichzeitig mit nur einem Klick,
  • Auto-Login für alle Dashboards,
  • Bereinigen von Revisionen, Spam und Tabellenüberhang,
  • Installation und Verwaltung von Plugins und Themes sowie
  • die Verwaltung von Kommentaren.

Noch interessanter wird es in den kostenpflichtigen Paketen Professional (2,10$ pro Website und Monat) und Business (4,20$ pro Website und Monat). Hier einige wichtige zusätzliche Features:

  • automatische Backups auf dem Server oder zu S3, Dropbox und Google Drive mit Wiederherstellung
  • Google Analytics Widget
  • umfangreiche SEO-Daten
  • Ranking-Tracker
  • diverse Benachrichtigungsfunktionen, wie z.B. bei großen Traffic-Änderungen oder Server-Ausfall
  • zahlreiche praktische Tools (Security-Check, Performance-Test, Link-Check)
  • und mehr

Auch an die Sicherheit wurde gedacht:

  • OpenSSL Encrypted Communication
  • optional IP address login restriction
  • optional Two-factor login authentification via email or SMS

Hier ein Einblick in das Dashboard, welches inzwischen überarbeitet wurde:

Weitere Infos gibt es auf der Website von ManageWP.

5 Antworten
  1. Jens Christoph Barth
    Jens Christoph Barth says:

    Die Zeit, um WordPress aktuell zu halten lässt sich mit ManageWP komfortabel einsparen. Eine durchaus gute Alternative stellt InfiniteWP dar.

    Gerade wer viele Projekte begleitet und WordPressseiten pflegen muss, kommt zwangsläufig an solche Lösungen nicht herum. Die kostenfreie Variante von ManageWP stellt bereits einen Mehrwert dar und sollte definitiv einmal begutachtet werden.

    Vielen Dank und Gruss

    Antworten
    • David Damjanović
      David Damjanović says:

      Hallo Jens,

      vielen Dank für dein Kommentar. Zu InfiniteWP habe ich ein etwas gespaltenes Verhältnis. Der Code soll ja angeblich großzügig von ManageWP abgekupfert sein. Selbst gehostet hat Vor-, aber auch Nachteile… und mit den kostenpflichtigen Addons ist es auch nicht mehr so günstig. Insgesamt sind solche Tools aber wirklich sehr zeitsparend.

      Viele Grüße
      David

      Antworten
  2. Doris
    Doris says:

    Hallo,
    kann mir jemand bitter erklären, wie es technisch möglich ist, das manageWP auf Webseiten kommt (in den Admin Bereich) ohne jemals ein Konto abgefragt zu haben?
    Das macht mir Angst.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Update Shizzle genervt? Kann ich nachvollziehen – deswegen werde ich jetzt mich wohl bald bei ManageWP anmelden, das die WP-Agentur in diesem Beitrag vorstellt. Damit kannst Du Dir wohl einiges an Arbeit sparen. Nutzt das jemand von euch Lesern hier und kann […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.